Wir unterstützen Kultur.

Und dies aktiv.


unsere Zusammenarbeit mit der fondation JETZT KUNST

Aktuelle Ausstellung

JK – New Media

Parallel zur Ausstellung JETZT KUNST N°6

13. Oktober – 11. November 2018

Do. – So. / 11 – 18 Uhr (Nur bei trockenem Wetter)

Max Frisch Bad / Freibad Letzigraben

Zürich



Kommende Ausstellungen

Nach dem Auftakt in Zürich folgen zusammen mit der Stiftung fondation JETZT KUNST weitere Ausstellungen:

> Mai – Oktober 2019 in Murten

> September 2019 in Liechtenstein & Bern

> September 2020 im Marzili Bern



Ein rein sinnstiftender Umgang mit innovativen Technologien ist für uns unabdingbar.

Ein Interview mit Yves Zumstein VP der Stiftung fondation JETZT KUNST


Was ist die Idee hinter JK - New Media?
Die Stiftung fondation JETZT KUNST organisiert seit 1982 Ausstellungen im öffentlichen Raum. Der Fokus lag dabei jeweils auf Skulpturen & Installationen, immer im Bestreben aktuelle Positionen zu vertreten, die am Puls der Zeit sind. Dieses Bemühen hat schliesslich das Bedürfnis geweckt auch Neue Medien in den Schaffenskosmos von fondation JETZT KUNST aufzunehmen um so eine Mediendiversität im öffentlichen Raum zu fördern. Wir haben jedoch festgestellt, dass Skulpturen und Installation sowie Neue Medien oftmals getrennt ausgestellt werden, was zu einer Isolation der künstlerischen Positionen führen kann, weshalb es uns wichtig war, ein verbindendes Element einzubauen. Mit der Augmented Reality (AR) App ClipThis wird dieser Brückenschlag ermöglicht und ein experimentelles Ausstellungsformat angestrebt. Dies hat aber nicht zur Folge, dass JK - New Media alleinig digitale Kunst ausstellen möchte. Viel mehr soll die App als Öffnung kuratorischer Grenzen dienen, jedoch nicht als künstlerische Bedingung verstanden werden.


Sind bei der Erarbeitung des Konzepts auch praktische Erfahrungen eingeflossen, oder ist es vorerst lediglich ein theoretisches Konstrukt?
Um erste praktische Erfahrungen zu sammeln und beurteilen zu können, ob es auch wirklich Sinn macht Neue Medien in diesem Format zu präsentieren, sowie zu erkennen wie praxistauglich unser Ansatz effektiv ist, haben wir uns dem neuen Konzept in einem experimentellen Rahmen der Exposition “JETZT KUNST N°6 – Skulpturen & Installationen im Max Frisch Bad” angenähert. Dabei wurden alle Bereiche – von der Kommunikation bis zur Platzierung der Kunstwerke – eigenständig sowie in ihrer Wechselwirkung zueinander betrachtet. Wir wollten nicht nur Antworten auf Fragen wie: Laden die Besucher die App auch wirklich herunter? Findet das Publikum Gefallen an dieser neuen und innovativen Form der Kunstvermittlung? Sondern vor allem auch, bildet die Integrationen dieser App als Bindeglied eine sinnvolle Ergänzung zu bestehenden Ausstellungsformaten? Und wie kann dieses von den Künstlerinnen und Künstlern genutzt werden? Der Umgang mit Schlüsseltechnologien und deren Integration in bestehende Strukturen und Prozesse, setzt auch von unserer Seite ein hohes Mass an Lern-­ und Adaptionsbereitschaft voraus und entsprechend ist es uns wichtig, neue Erkenntnisse fortlaufend und sinnstiftend in nachfolgende Ausstellungen einfliessen zu lassen.


Was dürfen wir in Zukunft von JK - New Media erwarten?
Es sind bereits bis und mit 2020 drei grosse Austellungen geplant, bei welchen die Künstlerinnen und Künstler eigens für den jeweiligen Austragungsort Werke schaffen werden. Dabei übernimmt Céline Matter die künstlerische Leitung und Tim Beck von ClipThis die technische Leitung. Dabei ist es uns ein zentrales Anliegen, mit Künstlerinnen und Künstlern zusammenzuarbeiten, die sich im Feld der technologischen Entwicklungen und/oder deren sozialpolitischen Implikationen bewegen, aber genauso wenig eine Technologie nur alleine der Technologie oder alleine des entsprechenden Mediums wegen einsetzen wollen. Ein rein sinnstiftender Umgang mit innovativen Technologien und deren Integration ist für uns unabdingbar.

Für Künstlerinnen und Künstler das Wichtigste zusammengefasst


Was passiert mit den Files?

Die Files sind während der Ausstellung auf einem sicheren Server gehostet. Nach der Ausstellung werden die Files wieder gelöscht und nicht archiviert.

Wie funktioniert die Wiedergabe?

Die Daten werden auf das Mobiltelefon gestreamt. D.h die Files sind zu keinem Zeitpunkt Lokal auf dem Mobiltelefon gesichert.

Für Kulturschaffende und Ausstellungsbesucher das Wichtigste zusammengefasst


Wo kann ich die App Downloaden?

Die App kann kostenlos im AppStore oder auf GooglePlay heruntergeladen werden und danach, ohne sich zuvor registrieren zu müssen, sofort genützt werden.

Wie wird die App genutzt?

Nachdem Sie die App geöffnet haben, müssen Sie nichts weiter tun als das Mobiltelefon auf das Plakat des jeweiligen Kunstwerkes zu halten.

Wie funktioniert das mit dem Datenschutz?

Für die Nutzung der App werden keine persönlichen Daten benötigt. Zudem werden Ihre Nutzungsdaten nicht gespeichert und anderweitig verwendet.


Sie möchten ein Projekt lancieren oder haben Fragen? Kontaktieren Sie uns!